Massage

Unser heutiges Leben ist geprägt von Leistungsdruck und Zeitmangel. Durch das ständige Ausschütten von Stresshormonen, gerät unser Säure-Base Haushalt aus dem Gleichgewicht, unser Zentralnervensystem ist überreizt und es entstehen Verspannungen in überlasteten Muskelregionen.

Um dem Körper auf eine sanfte Art und Weise auch mal was Gutes zu tun, biete ich Ihnen verschiedene entspannende Massagetechniken an, aber auch die klassische Massagetherapie, sowie ein paar Untergruppen:

 

klassische medizinische Massage

Durch die klassische Massage werden punktuell Verspannungen in der Tiefe gelöst, die Durchblutung verbessert und der Stoffwechsel angeregt. Dies geschieht durch Druck-, Zug- und Dehnreize. Dadurch wird das Wohlbefinden sowohl physisch als auch psychisch gefördert.

 

Entspannungsmassage

Eine Wellnessmassage fördert die Entspannung in Körper, Geist und Seele.

Stress wird abgebaut, innere Ruhe und Ausgeglichenheit kehrt ein. Diese Massageart zeichnet sich durch eine sanfte, oberflächige und großflächige Griffe aus.

Dazu gehören: Aromamassagetherapie, Edelsteinmassage

 

Sportmassage

Die Sportmassage ist Bestandteil und Erweiterung der Klassischen Massage und dient der begleitenden Behandlung von Sportlern vor, während und nach Wettkämpfen.

(In der Vorbereitung des Sportlers für Training und Wettkampf bereitet eine Sportmassage den Sportler auf Höchstleistung vor, wärmt seine Muskeln auf und aktiviert den Kreislauf. Seine körperliche Leistungsfähigkeit wird unterstützt.

Dabei kommen großflächige Techniken, lockernde und schnelle Griffe zum Einsatz.

Während der sportlichen Anspannung können spezielle Dehnungsgriffe und Schüttelungen im Rahmen einer kurzen Sportmassage gezielt Krämpfe auflösen.

Nach der körperlichen Belastung fördert man mit einer ruhigen Regenerationsmassage den Abtransport von Schlackenstoffen aus dem Stoffwechsel und unterstützt damit die mittelfristige Regeneration des Körpers, durch die beschleunige Wiederherstellung der muskulären Leistungsfähigkeit.

Die Sportmassage verbessert nicht nur das Körpergefühl und die Reaktionsschnelligkeit, sondern auch das allgemeine Wohlbefinden des Athleten.)

 

Bindegewebsmassage

Mit der Bindegewebsmassage wird durch langsames, gezieltes tiefes ziehen der Haut und des Bindegewebes ein Reiz gesetzt. Dabei werden lokale Verspannungen und Verhärtungen gelockert, aber noch mehr innere Organe die mit den bearbeiteten Segementen über Nerven in Verbindung stehen positiv beeinflußt.

Dies bedeutet, dass es direkt auf unser vegetatives Nervensystem einwirkt.

Sie fördert die Durchblutung und regt die Selbstheilungskräfte an.

 

Reflexzonenmassage

Bei der Fussreflexzonenmassage wird durch die Behandlung der Füße der gesamte Körper positiv beeinflusst.

Nach Hanne Marquardt spiegelt sich jedes Organ in einem bestimmten Areal oder Reflexpunkt auf den Fußsohlen und an den Händen wieder. Aufgrund dieser Zusammenhänge ist es möglich, durch Druck auf einen Reflexpunkt am Fuß auch das jeweilige Organ zu beeinflussen und gestaute oder blockierte Lebensenergie wieder zum fließen zu bekommen. Mit der Fussreflexzonenmassage wird die Selbstheilungskraft des Körpers angeregt.

 

Ganzkörpermassage

Sowohl die klassische Massagetherapie, die Sportmassage, als auch die entspannende Aromaölmassage sind als Ganzkörpermassage wählbar.

Dabei steht Ihr Körper gleich eine ganze Stunde lang im Mittelpunkt und Sie können vom Alltagsstress abschalten.

 

Honig–Massage Therapie

Honig wird extremst mehrdurchblutend und antibakteriell. Die Honiganwendung ist nichts für empfindliche Gemüter, aber Sie werden im Anschluß mit einer Seifenschaummassage belohnt und profitieren danach von einer unsagbar weichen Haut. Besser als nach jedem Peeling.

 

Um den Effekt der Massagetherapie zu erhöhen, ist eine Wärmeanwendung davor oder danach sinnvoll.

Physiopraxis Luzern

Mühlenplatz 11

6004 Luzern

Tel.: 041 52 55 111

Mobil: 078 923 7330

rebecca.ruoff@physiopraxis-luzern.ch

Impressum